03.1d Leben in den V.A.E.

Lebenshaltungskosten in Dubai & Co.

Lebenshaltungskosten in Dubai & Co.

Da die VAE keine Mehrwertsteuer erheben, sind manche Anschaffungen, beispielsweise der Kauf eines Autos, sehr günstig. Auch elektronische Geräte sind, dank der niedrigen Einfuhrzölle, in dem Golfstaat oft günstiger als in der Heimat. Gleiches gilt für regionale Produkte des täglichen Bedarfs (Lebensmittel etc.), die noch dazu oft von sehr guter Qualität sind.

Andere Dinge kosten hingegen etwas mehr, vor allem einige Lebensmittel und Haushaltswaren, die in den Golfstaat importiert werden müssen. Dies gilt insbesondere für Produkte namhafter internationaler Hersteller. Kleidung, vor allem Designerstücke, können in den Vereinigten Arabischen Emiraten ebenfalls kostspielig sein.

Sind alkoholische Getränke erlaubt, was aber nicht überall in den VAE der Fall ist, so sind sie etwas teurer als im europäischen Durchschnitt. Es empfiehlt sich daher der Einkauf im Flughafenbereich.

Strom, Gas und Wasser gehören, bis auf wenige Ausnahmen, dem Staat, der diese auch subventioniert, um den Bürgern eine erschwingliche Nutzung zu ermöglichen. Hierdurch fallen die Nebenkosten bei der Miete relativ günstig aus. Im Sommer hat die Klimaanlage einen hohen Anteil an den Mietnebenkosten. Diese Kosten lassen sich gering halten, indem die Klimaanlage nur angeschaltet wird, wenn jemand zu Hause ist. Denn die Geräte kühlen den Raum schon kurz nach dem Anschalten ab und benötigen keinen langen Vorlauf.

Da die Regierung der Föderation eine internationale Zusammenarbeit fördert, hält sie die Kosten für Telefonate ins Ausland niedrig. Dennoch sollten Ausländer, die zum Leben und Arbeiten in den Golfstaat ziehen, diesen Kostenfaktor mit einkalkulieren.

Diese monatlichen Kosten sollten Sie berücksichtigen

Selbstverständlich spielen bei den Lebenshaltungskosten viele individuelle Faktoren eine große Rolle. Hier ein erster Anhaltspunkt, welchen Betrag Sie für das tägliche Leben in Dubai einkalkulieren sollten:

Die Miete

Die Miete einer Zweiraumwohnung in einem angenehmen Wohnviertel wird pro Jahr zwischen ca. 40.000 und ca. 140.000 AED (VAE-Dirham) betragen. Die Nebenkosten der Miete variieren, je nach Größe, zwischen 1.200 und 5.000 AED im Jahr.

Löhne für Haushaltshilfen: Vollzeitbeschäftigte Haushaltshilfen verlangen jährlich etwa 12.000 AED.

Versicherungen

Während die Staatsangehörigen des Golfstaats kostenlos medizinisch behandelt werden, müssen ausländische Einwohner für ihren gesundheitliche Versorgung selbst zahlen oder, so unsere Empfehlung, eine eigene Private Krankenversicherung abschließen. Für eine Private Krankenversicherung fallen pro Person Kosten ab monatlich 100 Euro an. Der tatsächlich zu zahlende PKV-Beitrag richtet sich maßgeblich nach dem Alter des Versicherungsnehmers und eventuell bereits bestehenden Vorerkrankungen.

Telefonkosten

Während Ortsgespräche in Dubai nahezu kostenlos sind, fallen für Anrufe mit dem Mobiltelefon ins Inland zwischen 15 und 30 Fils pro Minute an. Eine Internetflatrate kostet durchschnittlich 200 AED im Monat.

Internationale Grundschulen

Internationale Grundschulen mit europäischem oder amerikanischem Lehrpersonal und Lehrplan sind mit ca. 20.000 und 28.000 AED pro Jahr bei der Kalkulation mit zu berücksichtigen. Bei den weiterführenden Schulen liegt die Spannweite der Jahresbeiträge bei ca. 30.000 AED bis 90.000 AED.