03.1e Das Gesundheitssystem der V.A.E.

Das Gesundheitssystem der Vereinigten Arabischen Emirate

Die Krankenversicherung in den Vereinigten Arabischen Emirate

Das Gesundheitswesen der Vereinigten Arabischen Emirate gilt als exzellent. Sowohl die Anzahl der Ärzte pro Kopf, als auch die Lebenserwartung, sind mit denen westlicher Industrienationen durchaus vergleichbar. In den Metropolen sind viele deutsch- und englischsprachige Mediziner tätig.

Insgesamt gibt der Staat laut WHO etwa drei Prozent des Bruttoinlandsprodukt für diesen das Gesundheitswesen aus. Dubai und Abu Dhabi sind, dank der hochqualifizierten Fachkräfte und hervorragenden Ausstattung, auch bei Gesundheitstouristen äußerst beliebt.

Dubai hat mit “Healthcare City” darüber hinaus einen Stadtteil entwickelt, der sich gänzlich auf die medizinische Betreuung, Forschung und Ausbildung spezialisiert hat. Während die Staatsangehörigen des Golfstaats kostenlos medizinisch behandelt werden, müssen ausländische Einwohner die Versorgung selbst zahlen oder eine eigene Private Krankenversicherung abschließen.

Eine Versicherungspflicht, wie sie teilweise schon besteht, ist mittelfristig in allen sieben Emiraten geplant. Für eine Private Krankenversicherung fallen Kosten in Höhe ab ca. 100,00 Euro monatlich pro Person an, wobei die Beantwortung von Gesundheitsfragen (Vorerkrankungen) nicht bei jedem Krankenversicherungsunternehmen erforderlich ist.

Rate this post